Kommunikation
Wer gibt die Relevanz eines Themas vor?

Wer gibt die Relevanz eines Themas vor?

Über eine sehr interessante Diskussion auf Twitter, bin ich eben auf diesen Aspekt aufmerksam geworden.

Alles fing mit folgendem Tweet an:

Die Zielgruppe entscheidet, was relevant ist.

Nicht der Publizist.

Marco Jahn

Wer sagt denn nun, was relevant ist und was nicht?

  • Die Medien?
  • Die Zielgruppe?
  • Das Unternehmen?
  • Oder ich als Autor?

Ich finde, da treffen ziemlich viele Komponenten aufeinander.

Für mich persönlich – und ich denke, da werden einige zustimmen -, gilt heutzutage immer noch oder besser gesagt noch verstärkt das Prinzip:

Der Kunde ist König.

Demnach würde ich in erster Linie sagen, dass die Relevanz eines Themas von der Zielgruppe ausgehend bestimmt wird.

Denn, wenn ein Konsument mit einem Beitrag von Anbieter A nicht sein Problem lösen kann – dann zieht er weiter und geht zu Anbieter B,C,D und meinetwegen auch Z.

Bis er sein Problem eindeutig lösen konnte.

Aber gehen wir der Frage mal weiter näher:

Wer bestimmt noch die Relevanz?

In meinen Augen kommt es nämlich immer darauf an, welches Ziel man als Autor verfolgt:

  1. Will ich lediglich meine subjektive Meinung vertreten?
  2. Will ich konkret, Probleme meiner Zielgruppe lösen?
  3. Will ich Beiträge verfassen, die lediglich von z.B. den Medien als relevant angesehen werden?

Das sind alles nicht nur unterschiedliche Paar Schuhe, sondern auch Socken obendrein.

Man sollte also immer danach gehen, welche Strategie man selbst fahren will.

Und dementsprechend entscheiden: Was hat Relevanz?

 

Natürlich sollte man sich – vor allem im Content Marketing – auch anderen Meinungen von z.B. anderen Autoren bzgl. des gleichen Themas widmen.

Dadurch ergeben sich häufig neue Perspektiven, die die eigene Meinung oder auch die der Zielgruppe unterstützen bzw. kritisieren.

Was denn nun?

Aber letztendlich kommt es für fast jeden darauf an:

Was ist für meine Zielgruppe relevant?

Denn am Ende möchten die meisten ihr Geld damit verdienen, Probleme ihrer Zielgruppe zu lösen.

Selbstverständlich spielt auch die eigene Meinung bzw. das eigene Know-How eine Rolle, um der Zielgruppe überhaupt Relevanz im Content zu bieten.

Aber was bringt es mir, wenn ich nur Meinungen abgebe, sich aber letztendlich keiner dafür interessiert?

 

Insgesamt kommt es auf die ideale Mischung an:

  1. Darauf hören, was meine Zielgruppe will
  2. Die eigenen Erfahrungen bzw. Standpunkte nutzen, um Punkt 1) zu erfüllen
  3. Sich umschauen, inwieweit andere mit einem bestimmten Thema umgehen

Was sagt ihr dazu:

Wer gibt eurer Meinung nach die Relevanz eines Themas vor?

 

Share this Story

Related Posts

6 Comments

  1. Holger Gassenschmidt

    16. April 2015 at 13:27

    Hallo Alexa,

    ich bin da ziemlich bei dir und deinem Beitrag. Natürlich schreibe ich als Autor einen Beitrag weil ich den Inhalt für relevant halte. Allerdings kann meine Zielgruppe das, im extremsten Fall, ganz anders sehen.

    Ob ein Thema für den Besucher meiner Website relevant ist entscheidet er ganz alleine. Alles was ich als Autor tun kann bringst du in deinem Fazit auf den Punkt:

    “Insgesamt kommt es auf die ideale Mischung an:

    Darauf hören, was meine Zielgruppe will
    Die eigenen Erfahrungen bzw. Standpunkte nutzen, um Punkt 1) zu erfüllen
    Sich umschauen, inwieweit andere mit einem bestimmten Thema umgehen”

    Reply

  2. El Instante

    El Instante

    16. April 2015 at 16:42

    Hallo Holger,

    vielen Dank für dein Feedback zu diesem Artikel.

    Du hast recht, manchmal kann die Relevanz eines Beitrages aus Sicht des Autor komplett verschieden sein, als die der Zielgruppe. Und natürlich auch andersherum.

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

  3. Ralph

    26. Mai 2015 at 15:36

    Hallo Alexa,

    die Frage: „Wer gibt die Relevanz eines Themas vor?“ ist eine Herausforderung. Natürlich trifft die Aussage von Marco den Kern. Jedoch bin ich als Autor selbst Zielgruppe meines Textes. Da fängt die Krux an 😉

    Beste Grüße

    Ralph

    Reply

    • El Instante

      El Instante

      27. Mai 2015 at 12:02

      Hallo Ralph,

      natürlich sollte ein Bezug zwischen Sender und Empfänger bestehen.
      Allerdings sehe ich mich nicht als Autor selbst in der Zielgruppe. Selbstverständlich habe ich ähnliche Interessen und vielleicht auch ähnliche Ansprüche, jedoch finde ich, dass der Autor ein externes Mitglied der Zielgruppe ist.
      Er gehört nicht 100% dazu, darf sich aber auch nicht zu weit von ihr entfernen.

      Und aus diesem Grund kommt es für mich auf die richtige Mischung an:

      1) Was will ich meiner Zielgruppe vermitteln?
      2) Was will meine Zielgruppe überhaupt hören?

      Aber womit ich dir auf jeden Fall Recht gebe: Es ist eine große Herausforderung!

      Liebe Grüße
      Alexa

      Reply

  4. […] Wer gibt die Relevanz eines Themas vor? […]

    Reply

  5. […] „Wer gibt die Relevanz eines Themas vor?“ […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis