Kommunikation
Warum relevanter Content nicht direkt guten Content bedeutet!

Warum relevanter Content nicht direkt guten Content bedeutet!

Relevanz.

Dieser Begriff wurde im Content Marketing jetzt schon mehr als oft genug ausgiebig erwähnt und diskutiert.

Fazit: Ja, Inhalte müssen relevant sein! (Gut aufgepasst ;))

Für wen relevanter Content existieren muss, ist auch mittlerweile klar:

Für die Zielgruppe!

Wie jeder diese ganz einfach identifizieren kann, dazu kann ich jedem den aktuellen Podcast von Gordon Schönwälder und Vladislav Melnik im Affenblog empfehlen.

 

Und viele schreiben darüber (so auch ich), was gutes Content Marketing ausmacht.

Einige kommen da eben zu dem Schluss, dass auch die Relevanz eine Rolle in gutem Content Marketing spielt.

Aber ist das wirklich so?

Unterschied: Relevanter Content und guter Content

Bedeutet relevanter Content tatsächlich auch gleichzeitig guten Content?

Beziehungsweise, hat die Relevanz eine direkte Auswirkung auf „gutes Content Marketing“?

Diesem Aspekt kann ich leider nicht zu 100% zustimmen.

Natürlich gehört zu einem hochwertigen Content Marketing auch relevanter Content.

Keine Frage.

ABER.

Meiner Meinung nach kann ein Beitrag super gut und wortgewandt und interessant geschrieben sein.

Dennoch heißt das nicht, dass er auch gleichzeitig für die Personen meiner relevanten Zielgruppe relevant ist.

Und vor allem dabei hilft, ein spezifisches Problem dieser Zielgruppe zu lösen.

Oder.

Dein Beitrag ist sogar gut und auch für manche Personen relevant.

Aber, diese gehören leider nicht zu deiner definierten Zielgruppe.

Man merkt, relevanter Content hat jeweils nochmal einen zielgruppenspezifischen Kontext.

Und steht daher auch nicht in direkter Korrelation zu gutem Content Marketing.

In diesem Bezug muss man auch noch berücksichtigen, für wen die Relevanz gilt.

Relevanter Content ist daher in meinen Augen immer auch eine strategische Auslegungssache.

Es kommt halt darauf an, welches Ziel ich mit meinen Inhalten verfolgen will, welche Gruppe an Personen ich damit erreichen will.

Dazu habe ich einen separaten Artikel geschrieben, in dem ich nochmal gezielt auf die Relevanz-Frage eingehe:

„Wer gibt die Relevanz eines Themas vor?“

Freue mich natürlich auch dort auf einen regen Meinungsaustausch. =)

 

Super, also um das Ganze nochmal kurz zusammenzufassen:

Relevanter Content ist nicht direkt auch guter Content.

Und natürlich auch andersherum.

Warum?

Weil man die Relevanz immer im Hinblick auf die Ziele, die Strategie und insbesondere auf die Zielgruppe betrachten muss.

Wann bedeutet relevant = gut im Content Marketing?

Relevanter Content steht in einer direkten Verbindung zu gutem Content Marketing, wenn einfach alle Rahmenbedingungen stimmen.

Was meine ich mit Rahmenbedingungen?

Zu gutem Content Marketing gehört einfach noch viel mehr.

Als Beispiele dafür:

Und wenn dann auch noch der Content eine Relevanz, in Form einer Problemlösung, erfüllt.

Dann stehen relevanter Content und guter Content bzw. gutes Content Marketing in einem direkten Verhältnis zueinander.

Wie seht ihr das? 😉

Share this Story

Related Posts

7 Comments

  1. […] postet mindestens 1x pro Woche „guten Content“ für eure Zielgruppe, sonst schwächt der Aufmerksamkeitsgrad ziemlich schnell wieder […]

    Reply

  2. […] so wird Content zu gutem und relevanten Content für eure […]

    Reply

  3. Gordon

    26. August 2015 at 15:42

    Ola,

    vielen Dank für die Empfehlung! Du rockst! 😉

    Grüße,

    Gordon

    Reply

  4. El Instante

    El Instante

    26. August 2015 at 16:06

    Hallo Gordon,

    sehr gerne 😉

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

  5. […] Zunehmend mehr mit relevanten […]

    Reply

  6. […] du fällst allein schon damit auf, wenn du regelmäßig relevante und gute Inhalte erstellst, die deine Zielgruppe […]

    Reply

  7. Das Content-Marketing-ABC | El Instante

    23. November 2015 at 7:04

    […] reicht es einfach nicht mehr aus guten Content zu erstellen. Jeder Artikel muss besser sein als der der […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis