Kommunikation
So findest Du 263 spontane Content-Ideen in 1 Tag!

So findest Du 263 spontane Content-Ideen in 1 Tag!

So findest du zahlreiche spontane Content-Ideen.

Du hast den Schritt gewagt.

Der Sprung ins digitale Abenteuer „Content Marketing“ hat begonnen.

Die ersten Schritte aus dem Schlachtplan für Anfänger sind grob erledigt.

Jetzt gilt es tiefer einzutauchen.

Der Content-Marketing-See ist tief und hält einige Stationen für dich bereit, die du zu bewältigen hast.

In diesem Artikel gehe ich auf Schritt 6 des Schlachtplans für Content-Marketing-Anfänger ein:

Die Content-Produktion.

Denn schließlich musst du die ganzen Fische im See füttern, um weiter nach vorne zu kommen.

Also: Legen wir los!

Content-Idee 1: Cornerstone Content

Viele Blogger befassen sich mit einem Thema, welches einige Grundlagen benötigt, bevor man seinen Lesern weitere Tipps gibt.

Und dafür eignet sich der sogenannte Cornerstone Content.

Im Prinzip ist es eine Art Mini-Lexikon, bevor man dann mit weiteren Artikeln und Tipps loslegt.

Häufig deckt Cornerstone Content die Oberkategorien eines Blogs ab. Daher eignet sich diese spontane Content-Idee besonders für Blog-Anfänger.

Nehmen wir mal das Beispiel Content-Marketing als Hauptthema.

Mögliche Unterteilungen könnten sein:

  • Content-Strategie
  • Content-Planung
  • Content-Produktion
  • Content-Distribution
  • Erfolgsmessung Content-Marketing

Wenn du dich also mit diesem Thema befasst, sind das mögliche Stationen für deinen Cornerstone Content. Als ideales Fallbeispiel kann ich dir den Affenblog empfehlen, da dieser genau das Konzept verfolgt.

Jedenfalls hast du damit ideale Chancen, um spontane Content-Ideen zu verwirklichen.

Ergebnis:  5 mögliche Artikel (s. Beispiel)

Content-Idee 2: Blogparaden

Eine sinnvolle Aktion für Blogger.

Nicht nur, um den eigenen Blog bekannter zu machen.

Gleichzeitig auch eine Chance für einen weiteren Artikel.

Ich habe auch schon an ein paar Paraden teilgenommen und kann nur jedem Blogger dazu raten.

Du lernst neue Blogger kennen.

Du setzt dich intensiv mit einem bestimmten Thema auseinander.

Du profitierst davon: Neue Leser und potenzielle Kunden.

Dir wird die Arbeit der Themenrecherche für einen Moment erleichtert und gewissermaßen abgenommen.

Damit will ich nicht sagen, dass du an jeder Blogparade teilnehmen sollst die dir über den Bildschirm flattert.

Denn es passt natürlich nicht jedes Thema zu deinem Blog.

Dennoch: Suche dir gezielt interessante Themen heraus und plane sie in deinen Redaktionsplan ein.

 Puh, das waren jetzt aber viele D´s am Satzanfang 😀

Eine Empfehlung für eine aktuelle Blogparade möchte ich allerdings noch aussprechen.

Bis zum 30. September läuft noch die Blogparade bei Babak Zand zum Thema „Agiles Marketing“.

Ergebnis: 1 Artikel pro Blogparade!

Content-Idee 3: Ergebnisse aus Blogparaden

Aktuell bleiben.

Wichtig und auch interessant sind natürlich die Ergebnisse der jeweiligen Blogparade, an der du teilgenommen hast.

Dort findest du subjektive Eindrücke anderer Blogger zu einem Thema, aus denen wiederum neue Ideen für potenzielle Artikel entstehen können.

Ein super Beispiel dafür ist die Blogparade von Robert Weller und Andreas Quinkert.

Im Rahmen dieser mit dem Thema „Was ist Content Marketing?“ kamen am Ende 25 unterschiedliche Artikel zusammen.

Ergebnis: 25 potenzielle Ideen für einen neuen Artikel!

Content-Idee 4: Tool-Vorstellungen

DER Mehrwert-Artikel schlechthin!

Teile mit deinen Lesern deine Erfahrungen mit bestimmten Tools, die du zum Beispiel für die Content-Produktion oder die Themenfindung nutzt.

Damit schaffst du für deine Leser automatisch Content mit einem langfristigen Nutzen.

In der folgenden Infografik findest du 48 Beispiele für Tools und Ressourcen rund ums Bloggen:

spontane Content-Ideen

Ergebnis: 48 Tools = 48 mögliche Vorstellung-Artikel

Content-Idee 5: Die „Kennst-Du-Schon?“-Artikel

Dieses Artikel-Format beinhaltet, ähnlich wie die Tool-Vorstellung, Tipps und frische Ideen zu einem Thema.

Als Beispiel dafür eignet sich sogar dieser Artikel hier, denn ich mache ja im Prinzip nichts anderes:

Ich gebe dir Anregungen für neue und spontane Content-Ideen, die du direkt für deinen Blog nutzen kannst.

Grundsätzlich kannst du die „Kennst-Du-Schon?“-Artikel für fast jedes Thema verwenden:

  • So findest du die passenden Kanäle für die Content-Distribution
  • Wie du ganz einfach ultimativ-mitreißende Überschriften findest
  • Woran du erkennst, dass es für dich Zeit wird in Content-Marketing zu investieren.

Und das Ganze auch noch kostenlos, womit wir schon beim nächsten Punkt wären.

Ergebnis: 10 neue Ideen für einen Artikel (s. vorliegenden Beitrag)

Content-Idee 6: Giveaway-Post

Auch über diese Art von Content-Idee werden sich deine Leser freuen.

Denn du schreibst nicht nur einen brandneuen Artikel für sie.

Nein, du bietest ihnen gleichzeitig noch ein digitales Geschenk.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Checkliste als Download oder einer schicken Infografik?

Oder vielleicht hast du einen tollen Podcast produziert, den du deinen Lesern zusätzlich anbieten kannst.

Content-Formate

In dieser Darstellung findest du 44 Content-Formate, die du als neuen Artikel verwenden könntest.

Und der wohl spannendste Aspekt bei dieser Content-Idee:

die Nachhaltigkeit.

Deine Leser können den Artikel auch nach Wochen oder Monaten aufrufen, um sich z.B. nochmal deinen Podcast anzuhören.

Ergebnis: 44 Content-Formate = 44 Content-Ideen, unterschiedlich verpackt

Content-Idee 7: Fragen beantworten

Jeder hat irgendwann Fragen.

Und diese werden heute mehr als genug in Sozialen Netzwerken gestellt und verbreitet.

Damit mal wieder ein erleuchtender Moment für dich, wenn du einen kreativen Tiefpunkt hast.

Wirf die Fragezeichen-Angel aus und hol dir die Frage-Fische.

Ich persönlich bin in 5 Facebook-Gruppen aktiv, die im Hinblick auf meinen Blog interessant für mich sind.

Täglich landen dort circa zwischen 10 und 15 neue Beiträge – darunter enthalten ungefähr 5 von 10 Posts eine Frage.

Diese kannst du häufig in einen eigenen Artikel packen, denn genau an dieser Stelle triffst du die Gedanken deiner Zielgruppe und bietest ihnen eine Lösung an.

Ergebnis: 5 Fragen x 5 Gruppen = 25 mögliche neue Content-Ideen (Und das allein nur auf Facebook)

In welchen Gruppen bist du aktiv, in der du vielleicht auch schon eine spontane Content-Idee entdeckt und aufgegriffen hast?

Content-Idee 8: Gastbeiträge veröffentlichen

Ebenfalls, wie auch Blogparaden, eine Chance für dich neuen Content zu veröffentlichen.

Und das als Gastautor in einem fremden Blog.

Selbstverständlich gehören dazu einige Aspekte, die zu beachten sind.

In diesem Fall kann ich dir folgenden Artikel von Christian Müller empfehlen:

Gastbeiträge: Tipps und Checkliste für Blogger

Falls du Interesse daran hast einen Gastbeitrag zu veröffentlichen, schau dazu einfach mal auf die Seite eines Blogs für den du gerne einen Gastbeitrag schreiben willst.

Dort findet man häufig eine eigene Unterseite, die alle nötigen Infos zur Veröffentlichung gibt.

Innerhalb meiner Branche habe ich mir mit der Zeit eine Liste mit relevanten Blogs angefertigt.

Ergebnis: 25 interessante Blogs = 25 mögliche Gastbeiträge

Content-Idee 9: Kreativitätstechnik – Gedankenblasen-Modell

Ein Thema, welches ich bereits in einem eigenen Artikel erläutert habe:

Wie organisiere ich vorhandene Content-Ideen?

Aber das von mir aus den Wolken geschaffene Gedankenblasen-Modell ist auch dafür da, um neue Ideen für einen Artikel zu finden.

 

Gedankenblasen-Modell

Schauen wir uns dieses Beispiel mal genauer an.

Zu jedem der blauen Gedankenblasen lassen sich weitere Ideen bzw. Unterthemen ergänzen.

Beispiel: Marke

  • Markenstrategie
  • Markenimage
  • Markenpersönlichkeit
  • Markenbekanntheit
  • Markenidentität
  • Markensteuerrad

Und schon haben wir wieder neue Themen für neue Artikel geschaffen.

Ergebnis: 11 blaue Gedankenblasen = 11 Content-Ideen

Content-Idee 10: Content-Recycling

Aus verstaubt, mach neu!

Oder so ähnlich 😉

Einer der einfachsten Wege für die Themenfindung bietet das Content-Recycling.

Zum Beispiel kannst du mit der sogenannten WDF*IDF-Analyse neue Keywords finden, die du im Gegensatz zu deiner Konkurrenz vielleicht noch nicht in einem Artikel verwendet hast.

Aus diesen Ergebnissen kannst du im nächsten Schritt einen weiteren Absatz innerhalb des bestehenden Artikels hinzufügen oder eine Checkliste erstellen, einige neue Bilder ergänzen usw.

Ergebnis: 65 veröffentlichte Beiträge in meinem Blog = 65 Recycling-Artikel

Fazit

Insgesamt zeigt dieser Artikel, wie einfach und schnell neue Themen zu entdecken sind.

Natürlich nimmt die Themenrecherche einige Stunden oder manchmal sogar Tage in Anspruch und damit ist auch noch kein neuer Artikel wie mit magischem Feenstaub geschrieben.

Jedoch hoffe ich, dass du hiermit einige Tipps und Anregungen für deinen Blog mitnehmen konntest.

Zum Schluss würde mich noch deine Meinung interessieren:

Welche Tipps kannst du anderen Bloggern für die Themenrecherche geben?

Schreib einfach einen Kommentar oder eine Mail an alexamanoeuvre7793@gmail.com.

Share this Story

Related Posts

10 Comments

  1. Babak Zand

    22. September 2015 at 10:27

    Hallo Alexa,

    schöner Artikel, da sollten genügend Ansätze dabei sein, ein paar gute Themen für zukünftige Artikel zu finden. Vielen Dank auch für die Erwähnung der Blogparade.

    Schöne Grüße,
    Babak

    Reply

  2. El Instante

    El Instante

    22. September 2015 at 10:37

    Hallo Babak,

    das war aber ein Kommentar im Schnellanflug 😉

    Vielen Dank für dein Feedback und gerne hab ich deine Blogparade erwähnt.

    Wo gehst du auf die Suche nach neuen Themen für deinen Blog?

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

  3. Claudia Dieterle

    25. September 2015 at 21:07

    Hallo Alexa,
    gute Tipps. Blogparaden sind bei mir schon häufig Inspiration für einen neuen Artikel gewesen. Mir gefällt es, dadurch neue Blogs, Blogger kennen zu lernen und andere Sichtweisen zu einem Thema.
    Ich finde es auch gut, wenn ich in einem Artikel eine Checkliste downloaden oder Infografik pinnen kann. Beim Recyceln eines Artikels ist so eine Zugabe immer eine gute Idee.
    Viele Grüße
    Claudia

    Reply

  4. El Instante

    El Instante

    28. September 2015 at 15:43

    Hallo Claudia,

    ich danke dir für dein Feedback.

    Blogparaden sind auch für mich bisher eine wichtige Inspirationsquelle für den ein oder anderen Artikel gewesen.
    Ich finde es ebenfalls spannend, neue Perspektiven anderer Blogger dadurch kennenzulernen und somit ändert sich eventuell auch die eigene Sichtweise durch den neuen Input.

    Hast du noch einen besonderen Tipp für Blogger, um an neue, frische Ideen zu kommen?

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

  5. Claudia Dieterle

    28. September 2015 at 19:02

    Hallo Alexa,
    ich finde es noch wichtig, viel zu lesen, interessante Blogs zu abonnieren.
    Mir kommen auch oft Ideen beim Fotografieren, beim Sport oder in Gesprächen bzw. durch das, was ich erlebe.
    Viele Grüße
    Claudia

    Reply

  6. Stefan Schütz

    28. September 2015 at 23:29

    Hallo Alexa,

    du hattest hierzu neulich bei Twitter ja eine Frage in den Raum geworfen. Damals wie heute würde ich für die Generierung von Content die Antwort geben: guckt mal bei euren Nachbarn! Es gibt so viele tolle Blogs mit kreativen und solideren Ansätzen, dass dabei bestimmt auch Ideen abfallen oder man eine andere Meinung als im entsprechenden Post einnimmt (Stichwort: Replik).

    Als weiteren Vorschlag zur Themenfindung möchte ich Studien nennen. Meistens können schon die Herangehensweise oder die Basisdaten kritisiert werden. Potenzial für eigene Blogbeiträge bieten Studien allemal. Auch Cases oder Alltagssituationen eignen sich hervorragend, um eine Recherche einzuleiten…

    VG
    Stefan

    Reply

    • El Instante

      El Instante

      29. September 2015 at 8:28

      Hallo Stefan,

      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.

      An Studien oder Case Studies habe ich ehrlich gesagt noch nie richtig dran gedacht.
      Aber du hast natürlich vollkommen Recht, dabei ergibt sich ein sehr großes Potenzial für neue Beiträge.

      Vielen Dank für diesen Hinweis.

      Liebe Grüße
      Alexa

      Reply

  7. […] viel, um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Daraus ergeben sich außerdem viele neue Content-Ideen für deinen […]

    Reply

  8. […] Raus aus der Content-Wüste! […]

    Reply

  9. […] Klingeln des Postboten vorbei. Und selbst erfahrene Blogger kommen irgendwann an den Punkt, wo die Content-Ideen langsam ausgehen. Denn das kreative Gut ist nicht […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis