Kommunikation
Mit diesen Tipps kann jeder einen USP identifizieren!

Mit diesen Tipps kann jeder einen USP identifizieren!

Der USP.

Ausgeschrieben: Unique Selling Proposition

Bedeutung: Alleinstellungsmerkmal, Wettbewerbsvorteil

________________________________________________________________________________________________

Jedem ist der Begriff „USP“ mit Sicherheit schon des öfteren über den Weg oder nachts über die Bettdecke gelaufen.

Um sich diesem „Alleinstellungsmerkmal“ zu nähern, will ich euch zunächst mit folgender Frage konfrontieren:

Wann konsumiert ein User Inhalte?

    bzw.

  Wann kauft ein Kunde?

Nur dann, wenn eine Leistung exakt seinem Problem entspricht.

Und, wenn die Leistung besser ist als die der Konkurrenz.

So…

und da kommen wir dem Ganzen doch schon ne Ecke näher:

…besser als die Konkurrenz

Wir bewegen uns alle in einer Welt homogener Leistungsangebote, steigenden Content-Anbietern und dadurch natürlich auch: Der intensivere Wettbewerb.

Alle reden davon, man muss seiner Zielgruppe mit gutem Content einen Mehrwert bieten.

Der Content muss zwingend ein Problem lösen.

Einzigartig sein.

Und am besten auch noch langfristig.

Einfacher gesagt als getan, oder?

Das mit schwierigste bei der Identifizierung eines Wettbewerbsvorteils – oder USP -, ist wohl erst einmal zu wissen:

Wer ist denn überhaupt meine Zielgruppe?

Denn für die muss mein USP ja ebenfalls ein USP sein.

Dabei kann dir in erster Linie die sogenannte Buyer Personas helfen.

Robert Weller hat meiner Meinung nach in seinem aktuellsten Artikel, den wichtigsten Kern getroffen und hilft dir dabei, solche Personas zu erstellen.

Um nämlich einen USP zu entwickeln, muss man doch erstmal wissen, wer meine Zielgruppe ist und vor allem, was sie wollen.

Erst dann kann der nächste Schritt erfolgen:

Woran erkenne ich einen USP?

Ganz einfach: Es ist ein Merkmal deines Unternehmens, deines Blogs, deiner Seite, welches die Konkurrenz 1) bestenfalls nicht hat und 2) auch nicht so schnell nachahmen kann.

Klingt schon ziemlich einfach, oder? 😉

Aber es ist definitiv schwieriger, vor allem in der heutigen digitalen Welt, einen wirklichen USP zu entwickeln.

Die folgenden Merkmale können euch jedoch dabei helfen:

1) Wichtigkeit (für deine Konsumenten)

2) Wahrnehmbarkeit (durch deine Konsumenten)

3) Dauerhaftigkeit (gegenüber deiner Konkurrenz)

Und besonders in Bezug auf die Konkurrenz, können dir diese Aspekte helfen.

Schau dir doch mal im Hinblick auf diese Merkmale an, ob und wenn ja, wie deine Konkurrenten einen USP entwickelt haben.

1) Wichtigkeit deines USP´s für deine Konsumenten.

Schon oft genug wurde dieser Aspekt durchgekaut.

Dennoch findet ich ist es immer wieder wichtig, sich das vor Augen zu führen:

Dein Content muss für deine Zielgruppe relevant sein.

Klebt euch meinetwegen ein unübersehbares Post-it an den Laptop oder PC, wo klipp und klar steht:

Relevanz für meine Zielgruppe!

2) Wahrnehmbarkeit deines USP´s

Schön, wenn du ein Alleinstellungsmerkmal gefunden hast.

Aber was nützt es, wenn deine Zielgruppe nichts davon erfährt?

Ungefähr so wenig, wie eine Gabel zum Suppe essen.

Transportiert eure Einzigartigkeit, lasst euren Content repräsentativ dafür sprechen.

Aber bitte nicht auf die schleimige Art.

Verpackt es geschickt in euren Worten und zeigt euren Konsumenten, dass ihr die beste Wahl seid.

Aber Vorsicht mit zu viel Egoismus 😉

Der hat im Content Marketing nichts zu suchen…

3) Dauerhaftigkeit gegenüber deiner Konkurrenz

Kurzfristiger USP ist gut und schön.

Aber nicht wirklich effektiv für die Zukunft.

Also macht euch auf die Suche nach einem USP, der euch langfristig begleitet.

Und der sich langfristig in eurem Content widerspiegelt.

Sonst habt ihr hinterher vielleicht einen echt guten USP, aber eure Zielgruppe ist weg.

Und nur aus dem Grund, weil sich eure Konsumenten nicht mehr in euren Inhalten wieder sehen.

___________________________________________________________________________________________

Insgesamt zeigt sich aber wieder: Der Kunde ist König!

Und wer nicht zielgruppen-orientiert in der Content Erstellung vorgeht, der wird über kurz oder lang keinen langfristigen USP entwickeln können…

 

Share this Story

Related Posts

One Comment

  1. […] Identifiziere deinen USP! […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis