In 6 Schritten zur perfekten Kommunikationsstrategie!

Neben dem Content Marketing, spielt selbstverständlich auch die jeweilige Kommunikation eine Rolle. In diesem Artikel will ich in 6 Schritten darstellen, wie man eine solche Kommunikationsstrategie schnell und einfach aufbauen kann.

Eine Kommunikationsstrategie bildet einen der mit wichtigsten Bestandteile jedes Kommunikations- oder Marketing-Konzeptes.

Natürlich stehen am Anfang jedes Konzepts zahlreiche Analysen, die die Situation und das Umfeld eines Unternehmens beschreiben. Und natürlich muss man sie auch durchführen!

Aber im weiteren Verlauf kommt jedes Unternehmen an den Punkt, an dem sich die alles entscheidende Frage stellt:

  • Wie wollen wir in den Augen unserer Zielgruppe auftreten?
  • Was wollen wir ihnen vermitteln?
  • Was KÖNNEN wir vermitteln?

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, zunächst einmal die einzelnen Bestandteile einer Kommunikationsstrategie genauer zu betrachten: Also legen wir einfach mal los…

1) Kommunikationsziele

In diesem Aspekt stellt sich für jedes Unternehmen die Frage:

Was wollen wir mit Hilfe der Kommunikation überhaupt erreichen?

Diesbezüglich können die Ziele in die drei sogenannten psychologischen Wirkungskategorien nach Bruhn unterteilt werden:

  • kognitiv (also die Wahrnehmung, Kenntnis, Verständnis und Erinnerung)
  • affektiv (Emotionen – Finden Kunden uns sympathisch? –> Image und deren Einstellungen)
  • konativ (Wirkung bzw. das Verhalten der Kunden auf die Maßnahmen)

2) Kommunikationsobjekt

Zunächst sollte jedes Unternehmen – welches sich für die Erarbeitung eine Kommunikationsstrategie entschieden hat -festlegen, wer im Fokus der Aktivitäten stehen soll.

Das können einzelne Produkte, das ganze Unternehmen, eine bestimmte Dienstleistung oder auch eine Marke sein.

Auch hier schwingt wieder die Frage mit:

Was genau wollen wir vermitteln?

Dazu muss z.B. das Produkt in seine einzelnen Eigenschaften zerlegt werden, um konkret festzustellen:Was davon soll innerhalb der Kommunikation herausgestellt werden?

3) Zielgruppe – Kommunikationsstrategie

An welche Personen wollen wir uns richten?

Dieser Aspekt hängt selbstverständlich wiederum davon ab, welches Objekt im Mittelpunkt der Strategie steht. Ist es das ganze Unternehmen, dann steht natürlich ein ganz anderer Kunden- und Interessentenkreis zur Verfügung, als wenn sich die Kommunikationsstrategie lediglich auf ein einzelnes Produkt bezieht.

Innerhalb der Zielgruppen-Analyse können unterschiedliche Merkmale herangezogen werden, um diese zu definieren:

  1. sozio-demographisch: z.B. Alter, Geschlecht, Beruf
  2. geographisch
  3. psychographisch: z.B, Motive, Meinungen, Verhaltensmerkmale (Interessen, Freizeit etc.)
  4. beobachtbares Konsumverhalten: z.B. Kaufverhalten (Markentreue, Einkaufsstättenwahl)

4) Positionierung bzw. Botschaft

Die Positionierung bzw. die Botschaft der Kommunikationsstrategie legt fest, wie das Unternehmen mitseinen Leistungen in den Augen der Kunden auf langfristige Sicht gesehen werden will.

Dazu müssen ebenfalls die Wettbewerber mit einbezogen werden, um sich von diesen klar abgrenzen zu können. Inhalte einer Positionierung ist der einzigartige Nutzen.

Der ebenfalls genannte USP, die der Kunde von der Leistung/ dem Unternehmen hat.

Beispiel Hornbach: Der Baumarkt, erlebbar mit allen Sinnen.

In der Positionierung findet sich quasi die Branche eines Unternehmens oder die Kategorie eines Produktes wieder, gefüttert mit dem jeweiligen Nutzen.

Ebenfalls kann unter dem Punkt der Positionierung zusätzlich die sogenannte Copy-Strategie durchgeführt werden. Dazu wird es hier bei El Instante demnächst einen gesonderten Artikel geben!

5) Maßnahmen

Auf Basis der bisherigen Informationen, können im nächsten Schritt die passenden Kommunikationsinstrumente gewählt werden. Hier muss natürlich das Budget, die zu erreichende Zielgruppe, sowie die geographische Begrenzung beachtet werden.

6) Zeitraum und Umfeld

Unter Punkt 6, vereinen sich letztendlich der Zeitraum, wie lange die Maßnahmen insgesamt stattfinden sollen, sowie das jeweilige Umfeld (lokal, regional, national, international).

Selbstverständlich stehen diese Aspekte wieder in engem Zusammenhang mit dem Budget, der Zielgruppe und den einzelnen Maßnahmen.

 

Alles in allem sollte jedes Unternehmen über eine Kommunikationsstrategie verfügen, um strategische und planerische Fehler zu vermeiden. Zudem bietet diese einen idealen Überblick und Richtlinien für z.B. Agenturen, um die Maßnahmen im Sinne des Unternehmens umzusetzen.

Share this Story

Related Posts

7 Comments

  1. Ralph

    8. März 2015 at 20:10

    Ein schön geschriebener und leicht verständlicher Artikel rund um die Kommunikationsstrategie! Persönlich halte ich wenig von „perfekt“. Sei es Tipps für den perfekten Blogartikel oder den perfekten Tweet. Dies ist meine Meinung 😉

    Beste Grüße

    Ralph

    Reply

  2. El Instante

    El Instante

    8. März 2015 at 22:26

    Hallo Ralph,

    vielen Dank für dein Feedback zu diesem Artikel.
    Ja „perfekt“ klingt ein wenig zu geradlinig für eine Kommunikationsstrategie.
    Aus Erfahrung läuft es bekannterweise ja nie ganz perfekt.

    Vielen Dank für deine Anregungen.

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

    • Ralph

      11. März 2015 at 12:34

      Hallo Alexa,

      Du schreibst es passend: Die Realität sieht anders aus 😉

      Beste Grüße

      Ralph

      Reply

  3. Stefan Schütz

    18. März 2015 at 16:15

    Hallo Alexa,

    gerne bin ich deiner Empfehlung gefolgt, die du via Kommentarfunktion beim PR-Stunt.de | Blog mir hast zukommen lassen. Ich bin nicht enttäuscht worden! Da wir beide Marketingaffin sind und zudem in Köln studiert haben, kenne wir die klassische Literatur um Manfred Bruhn allzu gut…

    Der Beitrag ist schön und kurzweilig geschrieben, wenn auch natürlich sehr theoretisch – wie du und mein Vorredner Ralph bereits festgestellt haben. Vielleicht magst du dich ja zum Thema Content Marketing an der Blogparade von Robert Weller (toushenne) und Andreas Quinkert (Quinkert bloggt) beteiligen?!

    Mach weiter so, ich komme jetzt bestimmt häufiger vorbei 😉
    Viele Grüße
    Stefan

    Reply

  4. El Instante

    El Instante

    18. März 2015 at 16:38

    Hallo Stefan,

    freue mich sehr, dass du meiner Empfehlung gefolgt bist 🙂

    Ja, du hast Recht, manche Themen sind wirklich ein bisschen theoretisch und unsexy.
    Habe heut erst einen Artikel geschrieben – auch theoretisch, aber ein bisschen attraktiver – zum Thema „Woran erkenne ich guten Content“.

    Freue mich auf noch mehr Feedback!

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

  5. […] Letztendlich ist das Interactive Content Marketing ebenfalls ein Teil eurer Kommunikationsstrategie. […]

    Reply

  6. […] diesem Fall kann auch wieder die Kommunikationsstrategie ein erster Schritt sein, um sich auf die Content-Strategie langsam vorzubereiten und eine Grundlage […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis