Kommunikation
Die Reise durch nervige Facebook-Inhalte!

Die Reise durch nervige Facebook-Inhalte!

Mit diesem Artikel nehme ich zum zweiten Mal an einer Blogparade teil.

Dieses Mal hat Internet-Marketing-Experte Björn Tantau in seinem Blog zu einer Parade aufgerufen.

Das Thema: Welche Inhalte auf Facebook nerven dich ganz besonders?

Und da ich mich in meinem Blog sowohl mit dem Thema Content Marketing als auch mit Kommunikation auseinandersetze, passt diese Blogparade in beide Teile ideal rein!

____________________________________________________________________________________________________________________________

Wer kennt es nicht?

Die eigene Facebook-Seite ist belagert durch nervige Facebook-Inhalte, die:

  1. kaum jemand lesen, hören, sehen will und
  2. auch teilweise nicht ins Netz gehören.

Jedoch interessiert es die Urheber herzlich wenig!

Ganz im Gegenteil.

Sie buhlen förmlich um jeden Like, Kommentar oder andere Reaktion.

Meine ungeschminkte Meinung: Die Top 5 – Nervige Facebook-Inhalte!

  1. Urlaubsbilder
  2. Check Out Your Daily Heart
  3. Spiel-mit-mir-Einladungen
  4. Mein-Leben-ist-doof
  5. Unnötige Kommentare unter Postings

Warum ich Urlaubsbilder nervig finde…

Nicht, weil ich es einem meiner „Facebook-Freunde“ nicht gönne Urlaub zu haben.

Sondern, weil für mich Urlaub die einzige Zeit im Jahr ist, in der sich nicht alles um Tweets, Likes oder Shares dreht.

Das Handy bleibt im Flugmodus, zumindest was die Internetverbindung angeht, und Entspannung steht auf dem Plan.

Ich mach in diesem Zeitraum auch lediglich Fotos für mich und als Dokumentation für meine Liebsten.

Und nicht, um anderen zu zeigen: Schau, so sehe ich halsabwärts-auf-dem-Rücken-liegend-und-am-Strand-in-der-Sonne-bratend aus!

Naja, auf der anderen Seite: Ein bisschen Neid ist schon da 😛

Ich sitze im Regen und in der Kälte im Büro oder zu Hause am Schreibtisch.

Plötzlich: Wieder eine neue Facebook-Mitteilung auf meiner Startseite!

Dann ich sehe ich, wie viel Zeit im Jahr andere Mitmenschen mit Arbeit verbringen. (Nämlich fast gar keine!)

Ich würde sagen: Die haben anscheinend alles richtig gemacht.

Neid beiseite 😉

Die äußerst (un)beliebten: Check Out Your Daily…

…Heart

An dieser Stelle denke ich meistens: Schnapp dir ´ne Zeitung: Da findest du reichlich Horoskope!

Wirklich, wirklich, wirklich nerviger Facebook-Content!

Das Problem ist nur: Mein Facebook-Account sendet diese Posts selbst automatisch!

Schon oft genug in den Einstellungen blockiert und nach einiger Zeit tauchen diese fiesen Benachrichtungsmonster wieder auf!

Naja, nicht aufregen… =)

Spiel-Mit-Mir-Einladungen

Ich habe es gerade noch einmal gecheckt:

Bisher erreichten mich 1.052 Spiel-Anfragen jeglicher Art.

Und noch schöner ist dann, wenn ich die ganzen aktuellen Spielstände von Facebook-Freunden als aufdringlichen Post auf meiner Startseite finde.

Gerade ist der eine Post blockiert, schwuppdiwupp schon der nächste da…

Aber oft ist es ja so: Ohne Registrierung via Social Networks, kein Spiel.

Und wenn ich das schon mache, dann muss man doch nicht noch hartnäckig an der Facebook-Tür eines anderen Users anklopfen und nach einem Leben fragen, oder? 😀

Sorry dafür an alle Spielefans, aber irgendwann wird es doch ganz schön nervig.

Mein-Leben-ist-doof

Diese Art von Facebook-Content hat meiner Meinung nach nun wirklich nichts im Internet zu suchen.

Oder wie seht ihr das?

Genauer gesagt spreche ich damit Postings an, in denen User um besorgniserregende Aufmerksamkeit buhlen.

Beispiele gefällig?

  • „Diese Tage, an denen man verreckt vor Langeweile…“
  • „Wie ich es hasse, wenn man sich nicht auf seinen besten Freund verlassen kann…“
  • „Bin seit eben im Krankenhaus in der Notfall-Ambulanz…“

Ja, kein Scherz.

Vieler solcher Beiträge landen täglich auf meiner Startseite.

Leider bin so nett veranlagt, dass ich die Nutzer nicht direkt auf der Stelle blockiere.

Sollte ich aber dennoch mal in Erwägung ziehen. Vielleicht.

Aber ich glaube, zu dieser Kategorie nerviger Facebook-Inhalte muss ich nicht großartig mehr sagen 😉

Unnötige Kommentare unter Postings

Da kommt mein Herz und Gewissen als Serienjunkie ins Spiel:

Spoiler-Kommentare.

Ganz und gar nicht cool 😉

Aber eigentlich meine ich in diesem Fall mit „unnötigen Kommentaren“ vor allem persönliche Beleidigungen oder Ähnliches.

Viele versuchen sich damit im Netz ein Gehör zu verschaffen, jedoch geht dieser Schuss total nach hinten los.

Falls jemand eine spezielle Meinung hat, die in diese Richtung geht: Sachlich kommt weiter!

Einfach eine private Nachricht oder ´ne kurze Mail schreiben.

Aber sinnlos einen unnötigen Kommentar in die Welt setzen, nur um seinen Senf dazuzugeben:

Sorry, aber ist für mich totaler Schwachsinn!

Das Gleiche gilt übrigens auch für Kommentare unter Artikeln oder Facebook-Posts anderer Blogger.

Diese sind ein wichtiger Teil eurer Zielgruppe. Also denkt auch immer an die Wertschätzung beim Networking!

__________________________________________________________________________________________________________________________

So, ich glaube mit diesem Beitrag zur Blogparade habe ich ordentlich meine ungeschminkte Meinung abgegeben 😉

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Björn Tantau für diese sehr emotionale Blogparade =)

 

Übrigens: Für mehr ungeschminkte Wahrheit über mich, ich habe ebenfalls an Liebster Award teilgenommen und durfte interessante Fragen von Ralph Scholze beantworten.

 

Share this Story

Related Posts

5 Comments

  1. Hauke

    1. Juli 2015 at 18:11

    Hi, interessanter Ansatz. Urlaubsbilder stören mich eigentlich gar nicht – wenn, dann NUR aus Neid. Ansonsten finde ich es immer sehr spannend, welcher meiner Freunde sich wo in der Welt herumtreibt. Ich selber poste Urlaubsfotos meist erst nach dem Urlaub – im Urlaub selber gibt es vielleicht mal einen Schnappschuss. Ansonsten danach ein Album – da kann dann jeder für sich entscheiden, ob er hineinschauen möchte.

    LG Hauke

    Reply

  2. El Instante

    El Instante

    1. Juli 2015 at 20:06

    Hallo Hauke,

    danke für deinen Kommentar hier im Blog.

    Natürlich ist es interessant zu sehen, auf welchem Fleckchen Erde sich Bekannte und Freunde befinden.
    Allerdings finden bei mir auf Facebook Urlaubsfotos den Weg auf meine Startseite, die jeden Schritt und Tritt dokumentieren. Ich finde es auch ganz spannend mal ein oder zwei Fotos zu sehen, jedoch bin ich weiterhin der Meinung, dass Urlaub eine Auszeit darstellt.

    Aber das ist eben meine persönliche Sichtweise =)

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

  3. Sabienes

    4. Juli 2015 at 20:20

    Ich frage mich gerade, warum ich „My Daily Heart“ noch nicht kenne ….. 😉
    Dich nervt ja ziemlich viel an Facebook. Wahrscheinlich kannst du auch keine süßen Katzenfotos leiden? Oder visuelle Berichterstattungen mit dem Hashtag Foodporn?
    Mannmannmann!
    😉
    VG
    Sabienes

    Reply

  4. El Instante

    El Instante

    5. Juli 2015 at 21:30

    Hallo Sabienes,

    danke für deinen Beitrag zu diesem Artikel.

    Ja zugegeben, mich nerven ziemlich viele Inhalte auf Facebook, aber da bin ich sehr wahrscheinlich nicht die Einzige 😉

    Zu den Katzen: Lieber Videos als Fotos, aber gegen solche Beiträge hab ich nichts =)

    Und zum #Foodporn: Wenn es um gutes Essen geht, dann bin ich sofort mit einem „Klick“ dabei ‚Daumen hoch*

    Welche Inhalte stören dich persönlich denn auf Facebook?

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis