Kommunikation
Die hitzige Diskussion um den Begriff Content Marketing

Die hitzige Diskussion um den Begriff Content Marketing

In den letzten Monaten ist die Diskussion um den Begriff Content Marketing ziemlich hitzig geworden.

Die Funken spührt man innerhalb der Branche gewissermaßen schon glühen.

Die Kommunikations-Geister streiten sich darüber:

Und am spannendsten anzusehen, zu hören und zu lesen ist die Diskussion darüber, ob es nur ein kurzfristiger Trend ist.

Viele sagen: ” Der Begriff Content Marketing ist nichts Neues.

Andere sagen: Content Marketing ist nur ein kurzfristiger Marketing-Trend, der auch wieder verschwinden wird.

Ist das wirklich so?

Natürlich, Marketing-Trends kommen und gehen.

Das ist genauso wie mit den guten alten Schlaghosen, die jetzt plötzlich doch wieder stylisch sind.

Viele Marketing-Trends sind nur kleine Eintagsfliegen, die im Laufe der Zeit aktiv sind.

Aber so schnell wie sie gekommen sind, auch wieder verschwinden.

Das liegt zum einen an unseren unglaublich schnell wachsenden Märkten und zum anderen an der Veränderung des Verhaltens der Konsumenten.

Und so kommt es dazu – wie bei Ebbe und Flut -, dass das Meer uns bestimmte Trends an den Strand schwemmt.

Manche verweilen eben länger am Land als andere.

Warum regen sich so viele über den Begriff Content Marketing auf?

Einem Aspekt kann ich zustimmen: Content an sich, ist nichts Neues!

Und auch nicht die Tatsache, dass Konsumenten auf die Suche nach passenden Informationen gehen.

Das, was jedoch anders ist: Es gibt täglich mehr Informationen.

Aber nicht unbedingt bessere.

Wir haben ein definitiv überdimensionales Problem mit Inhalten, die vielleicht vorgeben wirkliche Inhalte zu sein. Letztendlich ist es aber das Gleiche, als würde ich zum Elektriker gehen, wenn ich ein Problem mit meinen Blumen habe.

Gut, vielleicht ist ausgerechnet dieser Elektriker auch ein Hobby-Gärtner mit besonders grünem Daumen.

Meistens eher nicht der Fall.

Demnach stößt der Konsument auf Inhalte, die im letztendlich rein gar nichts bringen.

Trotzdem sind sie da.

Okay, ich merke, ich schweife ab….

Also, worum geht es?

Marketer, PRler, Online und viele weitere Positionen streiten sich darum, zu welchem Bereich der Begriff Content Marketing denn nun gehört.

Ist das nicht eigentlich egal?

Oder besser gesagt: Sollte uns das nicht eigentlich egal sein?

Solange jeder der sagt, er betreibt Content Marketing auch wirklich Content Marketing betreibt.

Seine Zielgruppe wirklich relevante Inhalte bietet.

Ein Problem der Zielgruppe löst.

Ist es nicht dann völlig irrelevant, zu welchem Bereich der Branche der Begriff Content Marketing denn jetzt gehört?

Und ich meine, wenn jemand nicht an diesen Aufschwung glauben will – Niemand wird dazu gezwungen.

Letztendlich kommt es in meinen Augen einfach darauf an:

Gebt nicht nur vor Content Marketing zu betreiben.

Sondern wenn, dass macht es richtig.

Hier einen Schlachtplan für euren Einstieg ins Content Marketing.

In diesem Sinne: Was haltet ihr von dieser Diskussion?

Share this Story

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis