Kommunikation
5 Regeln, um zeitlosen Content zu erstellen!

5 Regeln, um zeitlosen Content zu erstellen!

Ich will gar nicht um den heißen Brei reden: Die Bedeutung von gutem Content nimmt stetig zu!

Darüber müssen wir gar nicht mehr diskutieren.

Aber geht es nicht heutzutage ebenfalls darum Content zu kreieren, der einen langfristigen Mehrwert bietet?

Daher möchte ich euch in diesem Artikel 5 Regeln an die Content-Hand geben, um zeitlosen Content zu erstellen:

1) Keine News

Natürlich kann man sich auf eine aktuelle Diskussion beziehen, aber nicht einfach einen Artikel schreiben, in dem ihr etwas Aktuelles der Branche mit eigenen Worten wiederkäut.

Auf der einen Seite bietet das eurer Zielgruppe keinen Mehrwert.

Auf der anderen Seite hat diese Art von Content keinen langfristigen Wert.

Denn, diesen Artikel lesen sich die Konsumenten (wenn überhaupt) einmalig durch und danach wird er in den seltesten Fällen ein weiteres Mal ausgepackt.

Deshalb: Konzentriert euch bei News auf eine tiefgründige Diskussion und greift diese für einen Artikel auf!

2) Jeder Zeit nützlich

Zeitlosen Content zu erstellen ist keine einfache Sache, das ist klar.

Aber, wenn der Nutzen einmal klar geworden ist, dann wird deutlich:

Nicht nur ihr, sondern vor allem eure Zielgruppe profitiert davon.

  • Persönlicher Vorteil: Langfristige Einzelkundenbindung
  • Zielgruppen-Vorteil: Wie ein gutes Buch, das man immer wieder lesen kann. Der Konsument kann den Content immer wieder hervorholen.

3) Vielfältige Themen

Damit meine ich explizit: Sucht euch Themen, zu denen es auch mehr als einen Artikel zu schreiben gibt.

Ihr tut nicht nur euch selbst einen Gefallen, sondern bietet mit übergreifenden Posts zu einem großen Thema, auch euren Konsumenten weitere Informationen.

Mit Hilfe von internem Linkbuilding verbindet ihr diese Themen strategisch miteinander und macht sie für eure User direkt verfügbar.

4) Tipps

Wertvolle Tipps – Auch die machen zeitlosen Content aus!

Denn dadurch wird der Content (hoffentlich) langfristig attraktiv.

Die Konsumenten können den Artikel jederzeit – wie ein Lexikon – auspacken und nochmals lesen bzw. die Infos erneut für sich nutzen.

Als Beispiel dafür: Dieser Artikel, den ihr hier gerade lest.

Mit den sogenannten „5 Regeln, um zeitlosen Content zu erstellen“, gebe ich auch eine Art Guideline, nach der ihr euren Content prüfen könnt.

Und das nicht nur ein Mal!

Sondern sooft ihr wollt!

Und genau darin liegt die Nachhaltigkeit vom zeitlosen Content und begeistert eure Zielgruppe.

5) Strategiekonform

Ein weiterer Aspekt liegt in eurer Strategie.

Zum einen in eurer Content-Strategie, zum anderen in eurer Kommunikationsstrategie.

Selbstverständlich gehört zum zeitlosen Content auch, dass er zu eurer Content-Strategie passt.

Denn es bringt schließlich nichts, wenn euer Fokus eigentlich bei Birnen und Erdbeeren liegt, ihr aber über Äpfel, Rosenkohl und Tiramisu schreibt.

Der inhaltliche Bezug ist natürlich die Grundvoraussetzung, um zeitlosen Content zu erstellen.

Weiterhin entsteht zeitlich ungebundener Content mit der Verbreitung.

Interessieren sich viele Leute dafür, wird er in Netzwerken geteilt, geliked, retweeted – dann besteht eine höhere Chance, dass er zu einem anderen Zeitpunkt wiedergefunden wird.

_________________________________________________________________________________________________________________________

Alles in allem hat zeitloser Content immer einen Bezug zur Nachhaltigkeit.

Existiert eurer Content nicht langfristig in den Köpfen eurer Zielgruppe, dann stellen sich folgende Fragen:

  1. Was bleibt davon überhaupt im Kopf?
  2. Handelt es sich um guten Content?
  3. Hat der Content eine Relevanz für eure Zielgruppe?

Stellt euch also immer diese Fragen im Hinblick auf die zuvor erläuterten „Regeln“ für zeitlosen Content.

Denn: Zeitloser Content lebt letztendlich nur durch eure Zielgruppe!

           Und dadurch bleibt er langfristig attraktiv!

Share this Story

Related Posts

7 Comments

  1. Ralph

    26. Mai 2015 at 21:06

    Hallo Alexa,

    ich liebe sowohl Erdbeeren als auch leckeres Tiramisu 😉

    Was passiert, wenn meine Strategie (Punkt 5) darin besteht, Neuigkeiten (Punkt 1) zu einem Thema oder einer Branche zu publizieren? Du bemerkst bestimmt, dass ich zu Punkt 1 eine andere Sichtweise besitze als Du. Wie Du weißt, blogge ich vorwiegend zu Twitter. Dazu gehören auch Neuigkeiten, selbst wenn darüber bereits 7 oder 11 mal im Web berichtet worden ist. Aus meiner Sicht sehe ich daraus sogar einen Vorteil. Dieser Vorteil entwickelt sich, wenn ich die „Rote Linie“ zwischen den Neuigkeiten herausarbeite. Wie denkst Du über diese Sichtweise?

    Beste Grüße

    Ralph

    Reply

    • El Instante

      El Instante

      27. Mai 2015 at 11:57

      Hallo Ralph,

      vielen Dank für deine Anmerkungen zu diesem Thema.

      In meinen Augen kann man natürlich Neuigkeiten über die Branche posten und darüber berichten, jedoch sollte es meiner Meinung nach nicht der Fokus der Strategie sein.
      Die,ich nenne es mal Schwierigkeiten, bei „News“ sind deren kurzfristige Lebensdauer.
      Selbstverständlich kann es nützlich sein, die Zielgruppe über aktuelle News zu informieren, jedoch haben diese keinen langfristigen Bezug bzw. ist es ein „Nice-to-Know“, aber es bleibt nicht nachhaltig in den Köpfen hängen.
      Und dabei geht es ja letztendlich bei Content Marketing und auch bei zeitlosem Content: Der langfristige Nutzen.

      Wie siehst du das? =)

      Liebe Grüße
      Alexa

      Reply

  2. […] bei mir fest – sind entweder tiefgründig oder leiten an oder lassen die Gedanken schweifen. Wer zeitlose Artikel im Blog haben will, der wird über kurz oder lang solche Eigenschaften feststellen. Egal, wie breit das Themenspektrum […]

    Reply

  3. Ralph

    26. August 2015 at 21:20

    Hallo Alexa,

    hierfür: „Die,ich nenne es mal Schwierigkeiten, bei „News“ sind deren kurzfristige Lebensdauer.“ stimme ich mit Dir zu 100% überein. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass noch ein wichtiger Punkt hinzukommt. Um „News“ zu berichten, muss man selbst am Puls sein. Dadurch wird man ein Jäger oder ein Gejagter. Auf jeden Fall ist dies sehr anstrengend. Wie Du schon selbst bemerktest, verlieren „News“ schnell an Relevanz. Deswegen muss man permanent „News“ publizieren, damit die Erwartungen der Leserschaft erfüllt werden. Ein enormer Druck.

    Deswegen gebe ich Dir auch hier Recht: „Und dabei geht es ja letztendlich bei Content Marketing und auch bei zeitlosem Content: Der langfristige Nutzen.“.

    Beste Grüße

    Ralph

    Reply

  4. El Instante

    El Instante

    27. August 2015 at 7:22

    Hallo Ralph,

    danke für deine Antwort.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, welcher Druck auf einem sitzt, mit „News“ fast täglich in den Kopf der Leser zu gelangen.
    Keine einfache Aufgabe, aber dennoch finde ich: Du meisterst sie gut 😉

    Liebe Grüße
    Alexa

    Reply

  5. […] Erzeuge relevante, zeitlose Inhalte […]

    Reply

  6. Das Content-Marketing-ABC | El Instante

    23. November 2015 at 7:05

    […] Lösung bieten und am besten auch noch ein halbes Jahr später für deine Leser nützlich sind. Zeitlose Inhalte verschaffen einen langfristigen Wert deines Content und bleiben dadurch immer […]

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Über mich


Ich bin Alexa, 22 Jahre alt und frisch gebackene Bachelorette in Medien- und Kommunikationsmanagement. Im Prinzip kann man mich als Kommunikations-Fetischistin und Wortfindungsfreak bezeichnen. Aber hier in meinem Blog, versuche ich mich mit Wort-Neubildungen eher zurückzuhalten. Hier dreht sich hauptsächlich alles um das Thema Content Marketing und mit welchen Tipps ihr euren Blog zum großen Hai unter kleinen Fischen machen könnt.

Facebook

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis